LebensTRäume

Blogs und Videos

Fülle oder Mangel?

Liebe Leserinnen und Leser,

 

ich bin mir sicher, die meisten von uns würden Fülle wählen. Ich genauso!

Und doch treffen wir uns in der Regel im Mangel wieder!

 

Was meine ich mit Mangel?

 

Einmal angenommen, Dein Nachbar kauft sich einen neuen Sportwagen, so einen, den Du auch schon immer einmal 

Liebe Leserinnen und Leser,haben wolltest……

Ein Kollege, eine Kollegin sprüht vor Energie und Ideen und kommt damit super bei Deinem Chef an……

Eine Freundin, die kürzlich 5 Kilo abgenommen hat, schaut in ihrem neuen Kleid richtig sexy aus…..

 

Mangeldenken und was daraus resultiert:

 

Ist jetzt nicht oft unser erster Gedanke: "Mist, der andere hat etwas und ich habe das nicht."? Denken wir nicht oft, es würde uns etwas fehlen? Und anstelle, dass wir uns mit dem Anderen mitfreuen, nagt in uns ein Gefühl wie Neid oder sogar Missgunst.

 

Ich hatte keine Lust mehr auf diese Gefühle. Ich war selten so richtig glücklich in meinem Leben. Wenn ich zufrieden war, dann war das bereits viel. Begeisterte Menschen waren mir eher suspekt. Das Zusammenleben mit meinem Mann funktionierte zwar, glich aber doch eher einer alltäglichen Routine.

 

Was lässt uns überhaupt einsteigen in so ein Mangeldenken?

 

Wenn wir als Kinder ins Leben starten, dann starten wir in einem Bewusstsein von Fülle!

Beobachte einmal Kinder, wie sie spielen. Sie vergessen alles um sich herum. Sie sind 100% in ihrem Spiel.

Kinder, die das Laufen lernen, bleiben auch nicht nach dem dritten Versuch sitzen und sage: "Also Freunde, wenn das so ist, dann habe ich da keine Lust drauf!".

Kinder sind im Vertrauen, dass sie das schaffen werden. Sie probieren es so lange, bis sie es können. Ob sie dafür 30 oder 300 Versuche brauchen.

 

Auf dem Weg ins Erwachsen Sein machen wir Erfahrungen, die uns nicht immer gefallen, die uns kränken oder sogar verletzen.

Vielleicht fanden wir uns als Kinder ungerecht behandelt….Vielleicht fühlten wir uns als Jugendliche blamiert……

Oder konnten als Erwachsene die einen oder anderen Erwartungen nicht erfüllen und sahen uns als Verlierer.

 

Wir schnüren unser Päckchen!

 

All diese Erfahrungen sammeln wir in einem Rucksack, den wir eigens dafür aufgesetzt haben.

Je schwerer dieser Rucksack wird, desto unbeweglicher werden wir.

Weil es um uns herum alle so machen, finden wir das normal.

So ist es normal, dass Verliebt Sein wieder aufhört…….

Wir finden es normal, über unsere Arbeit maximal halb bis überhaupt nicht inspiriert zu sein……

Und es ist für uns normal, dass wir unser Leben anstrengend und manchmal sogar schwer empfinden…..

 

Wir haben vergessen, wie es ist, erfüllt zu sein.

 

Wir denken, wenn wir das eine oder andere besitzen, dann ginge es uns besser oder wir wären sogar glücklich.

Und besitzen wir dann das eine oder andere, stellen wir fest, es hat sich nichts geändert oder ist nach kurzer Zeit wieder so wie vorher.

 

Fülle

 

Erfüllt sein bedeutet, Du bist erfüllt unabhängig vom Ergebnis.

Du setzt Dir ein Ziel, Du steuerst drauf zu und im Losgehen bist Du bereits erfüllt.

Du gibst 100% für Dein Ziel, so wie Kinder 100% in ihrem Spiel geben.

So ist das Ziel und das Ergebnis ein Ausdruck von all dem, was Du vorher gemacht hast.

Du musst nichts beweisen indem Du ein Ziel erreichst! Aber Du kannst ausprobieren, was für Dein Ziel am besten funktioniert. So lässt Du immens viel Druck aus Deinem Leben und erschaffst Raum für mehr Spaß, Neugierde und Inspiriation.

 

Eine neue Lebensqualität

 

Und? Hast Du Lust bekommen in einer solchen Qualität Ergebnisse zu erschaffen?

 

Aus dem Mangeldenken aussteigen und in ein Fülledenken kommen ist möglich.

 

Ich machte dafür das Training der Contextuellen CoachingAcademie.

Als ich vom Training der CoachinAcademie erfuhr, wusste ich nicht genau, wie das funktionieren soll. Was ich wusste war, ich wollte etwas anders haben in meinem Leben. So ging ich ins Training ohne genau zu wissen, was auf mich zukommt.

 

Und……was soll ich sagen…?

 

Es war die beste Entscheidung meines Lebens.

 

Im Training machte ich u. a. eine Erfahrung, was es bedeutet, diesen schweren Rucksack einmal abzusetzen. Ich empfand mein Leben immer irgendwie schwer. Diese Schwere ist seit dem Training verschwunden. Schon alleine deshalb hat es ich für mich gelohnt, das Training zu machen. Aber das ist lange nicht alles, was sich seither in meinem Leben geändert hat. Meine Lebensqualität steigt stetig und das Zusammenleben mit meinem Mann ist intensiver und aufregender denn je. Nebenbei sind unsere Finanzen auch mehr geworden.

 

Was alles möglich ist

 

Möchtest Du mehr Wohlstand haben. Möchtest Du wieder inspiriert sein über das, was Du tust? Willst Du auch wieder Aufregung spüren, wenn Du mit Deinem Mann zusammenkommst?

 

Wie Du es sicher nicht erreichst:

 

Du kannst hoffen, dass es Dir die Zukunft schon irgendwie bringen wird.

 

Eine Möglichkeit, wie es Dir gelingt:

 

Und Du kannst es selbst in die Hand nehmen. Erschaffe Dir die Ergebnisse in Deinem Leben, die Du gerne haben möchtest!

 

Du kannst es Dir nicht vorstellen? Macht nichts. Ich konnte es mir auch nicht vorstellen. Und doch bin ich mittlerweile selbst Coach.

 

Mit was Du es Dir leichter machen kannst:

 

Ich stehe Dir mit meinem Coaching gerne zur Verfügung! Für von Dir gewünschte Ergebnisse in Deinem Leben.

Probiere es einfach mal aus und vereinbare einen Termin mit mir!

 

Oder mache eins der nächsten Trainings der Contextuellen CoachingAcademie.

Termine findest Du hier: https://contextuelleacademie.com/

 

Pack die Gelegenheit beim Schopf! Mach mit!

Blog zu meinem Youtube Video: https://youtu.be/mLwQlPfeQ3s